Archiv für den Monat: März 2018

Wickel bei kleinen Verbrennungen ein paar Eiswürfel in ein Tuch und lege es auf die verletzte Stelle, damit sich keine Blasen bilden. Die Eiswürfel niemals direkt auf die Haut auflegen.

(Quelle: Alltägliche Dinge aussergewöhnlich eingesetzt)

Hast Du einen zerbrochenen Tontopf? Wirf die Scherben nicht weg. Denn sie leisten noch gute Dienste: Wenn Du vor dem Bepflanzen eines Blumentopfes ein paar Topfscherben über die Abflussöffnung legst, kann zwar beim späteren Giessen Wasser austreten, aber keine Erde mehr.

Erwartest Du Besuch von Freunden, hast aber keine Zeit mehr, Bad oder Toilette gründlich zu putzen? Kein Grund zur Sorge. Nimm einfach in die eine Hand ein Babyreinigungstuch, mit dem Du alle Oberflächen im Bad oder Toilette reinigst. Und in die andere Hand einen trockenen Waschlappen, mit dem Du rasch nachpolierst.

WordPress hat eine grobe Bildbearbeitung in seinen Funktionen. Das ist praktisch, wenn Du unterwegs bist und schnell eine kleinere Korrektur vornehmen willst, bevor Du ein Foto in Dein Blog hochlädst. Das wichtigste Werkzeug ist das Zuschneide-Werkzeug, daneben kannst Du Fotos drehen, spiegeln und skalieren. Damit Du ein Bild bearbeiten kannst, lade es zuerst hoch. Wenn das Foto angezeigt wird klickst Du auf den blauen Button Bild bearbeiten direkt über der Bildvorschau. Damit blendet WordPress den Bildeditor ein.

 

14584970590731458497059073

 

Um Bildbereiche wegzuschneiden, klickst Du mit der Maus nochmal auf den Button Bild bearbeiten und ziehst ein Rechteck um den Teil, der übrig bleiben soll. Ein Klick auf den blauen Button Fertig schneidet das Foto dann zurecht. Zum Schluss fügst Du das Foto mit dem blauen Button Einfügen wie gehabt in den Artikel ein.

 

20180227_114953-2.jpg

20180227_114953-31559476495.jpg

 

Versteckt:

Den Bildeditor von WordPress öffnest Du nach dem Foto-Upload mit einem Klick auf Bild bearbeiten. Ist eine Bildbearbeitung nicht auf die Schnelle zur Hand, schneidet, dreht oder spiegelt man Fotos hier unkompliziert.

 

(Quelle: Blogs Video & Online-Journalismus)

 

 

Fazit:

Für eine schnelle Bild-Korrektur unterwegs ganz praktisch.

 

 

Hallo liebe Leser,

heute möchte ich Euch noch einmal das Buch Blogs Video & Online-Journalismus von Moritz »mo.« Sauer vorstellen. Da mich das Buch neugierig gemacht hat, empfehle ich Euch es mal anzusehen!

 

Buchvorstellung: Blogs Video & Online-Journalismus von Moritz »mo.« Sauer

„Zum Buch

Egal ob es um Blogbeiträge, Videos oder Screencasts geht – Moritz „mo“ Sauer, Autor, Journalist und Webdesigner, gibt Ihnen das nötige journalistische und technische Know-how an die Hand. Auch ohne Programmierkenntnisse.

 

Weblogs

Mit WordPress (einem freien) Blog-System, können Sie Ihren Blog einfach und komfortabel betreiben. Von der Installation über das Einstellen des ersten Artikels bis hin zur erfolgreichen Vernetzung und individuellen Erweiterung Ihres Systems durch Plugins – Moritz „mo“ Sauer begleitet Sie Schritt für Schritt kompetent und zuverlässig.

 

Videos

Auch mit mobilen Geräten können Sie selbst zum Videoproduzenten werden und mit  Ihren Videos das Web erobern. Sie benötigen für erste Experimente  nur ein Mobiltelefon mit Kamera, oder eine Digitalkamera mit Videofunktion. Sie erfahren in diesem Buch, wie Sie Videos konzipieren, schneiden, exportieren und auf Portale wie YouTube und Vimeo, oder Ihre eigene Website hochladen.

 

Twitter

Um aktuelle Trends zu recherchieren, auf dem Laufenden zu bleiben oder auf die eigenen Inhalte aufmerksam zu machen, ist Twitter das Werkzeug erster Wahl. Moritz „mo“ Sauer weiht Sie in die Gepflogenheiten des Twitterversums ein und stellt bewährte Twitter-Tools vor.

 

Suchmaschinenoptimierung

Es wird umfassend beschrieben, wie Ihre Inhalte für Suchmaschinen optimal aufbereitet werden können. Denn auch die besten Blogartikel oder originellsten Videos sind nur dann erfolgreich, wenn Sie wahrgenommen werden.

 

Rechtliche Hintergründe

Das Internet ist kein rechtsfreier Raum. Die Juristen Dr. Laura Dierking und Christoph Golla haben  die rechtlichen Grundlagen auch für Laien verständlich zusammengefasst. Damit Sie juristische Fallstricke erkennen und vermeiden können.“

 

 

 

 

 

 

 

Ich wurde für diesen Beitrag nicht bezahlt und habe ihn aus freien Stücken heraus veröffentlicht. Ich gebe meine ehrliche Meinung und werde nicht inhaltlich beeinflusst.